Vorträge

Das Leben im Boden und seine Ökosystemfunktion für den Menschen

„Who steps everyday on the ground, and doesn’t feel its power?” Boden – ein weiter Begriff, der wahrlich nicht einfach zu fassen ist. In diesem Vortrag wird der Begriff Boden aus verschiedensten Blickwinkeln beobachtet und unter die Lupe genommen. Die Fähigkeiten des Bodens uns mit Nahrung, Ressourcen und sauberem Wasser zu versorgen werden naturwissenschaftlich erklärt und diskutiert. Ein besonderes Augenmerk widmen wir den Lebewesen des Bodens. Unter dem Mikroskop wird das Unsichtbare groß auf die Leinwand projiziert und seine Gesundheit und Diversität mit der Produktion von Nahrungsmitteln in Verbindung gebracht.

Dieser Fortbildungskurs richtet sich an bio-dynamische LandwirtInnen, KleingärtnerInnen und all jene welche sich mehr Wissen über die Funktionsweise der ‚Welt unter unseren Füßen‘ aneignen wollen. | Dauer: 4h | Personen: 20+

Das Leben im Boden und seine Ökosystemfunktion für den Menschen

Geländeexkursion zur Beobachtung und Ausgestaltung regionaler naturnaher Lebensräume

Im Rahmen einer kleinen Dorf-Wanderung widmen wir uns den natürlichen Ressourcen und ihren sozio-ökologischen Wechselwirkungen. Dabei führt der Weg entlang öffentlicher Grünräume, zu landwirtschaftlich genutzten Flächen im Umkreis eines Dorfes. Wir stellen uns Fragen wie: Welche natürlichen Ressourcen befinden sich im Raum? Wie werden die vorhandenen natürlichen Ressourcen genutzt und welche anderweitigen Nutzungen wären möglich und sinnvoll? Welche Auswirkungen haben Flächenmanagement-Systeme auf Pflanze, Tier und Mensch? Wie schaffen kleine bauliche Gestaltungsmaßnahmen Veränderungen in der Nutzung und auf den sozio-ökologischen Effekt des Grünraums?

Dieser Fortbildungskurs richtet sich an fachliche MitarbeiterInnen im kommunalen Verwaltungsbereich in den Bereichen Grünraummanagement und Stadtplanung. | Dauer: 4h | Personen: max. 15

Geländeexkursion zur Beobachtung und Ausgestaltung regionaler naturnaher Lebensräume

Grundprinzipien physikalisch-/chemischer Gegebenheiten und ihre Auswirkungen auf das Leben der Erde

Im Rahmen eines naturwissenschaftlich-philosophischen Vortrags werden die Grundprinzipien natürlicher Ressourcenprozesse dargestellt. Der erste Teil des Vortrags handelt von Outer-Space, dem unendlich scheinenden Universum an sich. Kurz und knackig werden die (derzeit bekannten) grundlegend physikalischen Prinzipien unseres Universums erklärt und für Laien verständlich gemacht. Im zweiten Teil widmen wir uns dem Leben unserer Erde. Seit 3,7 Milliarden Jahren rotiert unser Himmelskörper um die Sonne. Und seit 1 Milliarde Jahre gibt es lebende Organismen auf unserer Welt. Wie konnte aus Energie, Materie und daraus Leben entstehen? Ab diesem Punkt werden wir gemeinsam der Frage nachgehen: Was bedeutet denn Leben? Ziel des Vortrags ist es Zusammenhänge zwischen Makro- & Mikrokosmos begreif- und fassbar zu machen. Anhand einer Diskussion zum Schluss des Vortrags soll naturwissenschaftliches Wissen vertieft und philosophisches Gedankengut gewonnen werden. !Achtung Gehirnüberlastungsgefahr!

Dieser Vortrag richtet sich an Atheisten und Gläubige, Wissbegierige und Sinnsuchende. An all jene, die sich nach Beantwortung der Frage sehnen: Was ist der Sinn von diesem Theater? | Dauer: 2,5h | Personen: max. 20

Grundprinzipien physikalisch-/chemischer Gegebenheiten und ihre Auswirkungen auf das Leben der Erde

Einführung in das Denken der Permakultur

Permakultur bedeutet 'Permanente Agrikultur'. Eine ganzjährige, allumfassende Nutzung einer in der Landschaft vorkommenden Ressourcen, unter Beachtung von Resilienz, Ressourcenschutz und Fruchtbarkeit. Dieser Vortrag kann auf jeglichem landwirtschaftlich genutzten Grundstück oder Garten abgehalten werden. Der Vortrag beinhaltet die essenziellen Grundlagen, Denkprozesse, Ethik und Prinzipien landwirtschaftlicher Permakultur. Ökologische Systeme werden auf ihre Funktionsweise und Komplexität untersucht und bedeutende physikalisch-chemische Ressourcenprozesse in den Vordergrund gestellt.

Dieser Vortrag richtet sich an GärtnerInnen und LandwirtInnen, welche mit ihren natürlichen Ressourcen nachhaltiger und resilienter umgehen wollen. Dauer: 16h | Personen: 10 |

Einführung in das Denken der Permakultur
Angebot an Themenkreisen über welche als Vortragender mit Podiumsdiskussion referiert werden kann

Angebot an Themenkreisen über welche als Vortragender mit Podiumsdiskussion referiert werden kann

  • Boden- und Ressourcenschutz
  • Auswirkungen landwirtschaftlicher Nutzungen auf den Boden
  • Biodiversität und Kulturlandschaft
  • Auswirkungen des Klimawandels auf den Menschen
  • Permakultur als Lebensphilosophie
  • Kompostierung und der Einfluss des Bodenlebens auf Bodenfruchtbarkeit